Eine Idee, geboren aus Überzeugung

Hinter capseco, der preiswerten und umweltbewussten Kapsel-Alternative, steckt viel mehr als zwei Jahre hingebungsvoller Entwicklungsarbeit. Das patentierte, wiederverwendbare Kapselsystem für Nespresso®*-Kaffeemaschinen steht für meine Hoffnung, die Umwelt mit meiner Erfindung ein Stück weitnachhaltig entlasten zu können.

Ich war erschrocken angesichts der Berichte in den Medien über das Müllaufkommen durch Einwegkapseln. Gepaart mit meinem Ideenreichtum als Maschinenbauer, waren sie die Triebfeder für meinen Entschluss, etwas dagegen zu tun. Das waren die Anfänge in meinem  Betrieb im oberfränkischen Lichtenfels. Die Idee einer flexiblen Mehrwegkapsel zur Vermeidung von Müll war geboren. Lange Tage, Wochen und Monate des Tüftelns, viele schlaflose Nächte und hunderte Versuche mit etlichen Fehlschlägen später ist die capseco-Kapsel serienreif.

Genuss mit gutem Gewissen

Das war mein Ziel bei der Entwicklung  von capseco. Bis zur Markteinführung zieht es sich wie ein roter Faden durch die Entstehungsgeschichte. Durch die Nutzung von capseco kann Kaffee nun sehr energiesparend und bequem zubereitet werden, gleichzeitig wird endlich das riesige Müllproblem von Einwegkapseln gelöst.

Ein langer Weg …

Wohin das Projekt führen würde, war zu Beginn nicht abzusehen. Ich habe es einfach angepackt – aus Überzeugung. Meine relative Unbedarftheit sehe ich heute als großes Plus. Es war in allen Facetten, die mit der Entwicklung und dem Ausrollen eines neuartigen  Produkts einhergehen, eine sehr fordernde, aber auch sehr lehrreiche und spannende Zeit. Umfangreiche Testreihen sorgten immer wieder für neue Erkenntnisse und förderten Ansätze zur Verbesserung zu Tage. Es wurde das eine oder andere koffeinhaltige Heißgetränk gebrüht und getrunken, soviel kann ich verraten.

Vom Prototypen bis zum fertigen Produkt ist alles eine Eigenentwicklung, entstanden bei Müller Mechanik. Sämtliche Vorrichtungen, Präge-, Stanz- und Spritzgusswerkzeuge habe ich als gelernter Maschinenbauer selbst entwickelt und in meiner Firma hergestellt.

Bewusst umweltbewusst

Nach rund zwei Jahren Entwicklungszeit geht capseco nun in Produktion. Eigens dafür wurden neue, energiesparende Fertigungsanlagen angeschafft. Bei der Produktion achte ich penibel auf Qualität und ressourcenschonende Verfahren. Durch die Herstellung im eigenen Haus habe ich direkten Einfluss darauf.

Das komplette capseco-System besteht selbstverständlich ausschließlich aus Materialien, die besonders für den Lebensmittelkontakt geeignet sind und recycelt werden können. Umfangreiche Tests und Migrationsprüfungen bestätigen die Unbedenklichkeit. capseco ist silikon- und latexfrei und enthält weder Weichmacher noch Bisphenol A.

Auch über die Verpackung habe ich mir viele Gedanken gemacht. Hier vermeiden wir konsequent unnötiges Plastik und verwenden ausschließlich Umweltkarton, der problemlos recycelt werden kann.

EHRLICH.FAIR.BIO

Lange habe ich nach einem Partner gesucht, um perfekt auf die capseco-Kapsel abgestimmten Kaffee aus ökologischem Anbau und fairem Handel anbieten zu können. Mit Erfolg: Der capseco Espresso und capseco Café Crème runden das nachhaltige Angebot ab.

Teamarbeit, der Schlüssel zum Erfolg

Den Rücken freigehalten und gestärkt, wenn zwischenzeitlich Rückschläge auftraten, hat mir meine Familie. Drei Generationen haben den Prozess begleitet und unterstützen ihn bis heute tatkräftig, worauf ich einerseits sehr stolz und wofür ich andererseits sehr dankbar bin. Entsprechend gespannt sind wir jetzt natürlich alle auf die Resonanz. Wir stehen gemeinsam für das Produkt und freuen uns, wenn wir Menschen von unserer Idee und für Genuss mit gutem Gewissen begeistern können.

Jürgen Müller